Freitag, 13. März 2015

„Blurred Lines“ in 1. Instanz als Plagiat erkannt

Im ersten Prozess gegen die Songwriter Pharrell Williams und Robin Thicke wurden diese von einem Gericht in Los Angeles zu einer Entschädigungszahlung von umgerechnet 6,8 Mio. Euro an die Familie des verstorbenen Soulsängers Marvin Gaye verurteilt.

Das Gericht erkannte, dass der Song „Blurred Lines“ zum Teil Übereinstimmung mit dem Song „Got To Give It Up“ von Marvin Gaye aus dem Jahre 1977 hat, und hat deswegen diese Strafzahlung verhängt. Der Anwalt der beiden Musiker gab aber bereits bekannt, dass man das Urteil anfechten werde und so darf man schon gespannt auf die nächste Verhandlungsrunde sein.

Im Internet gibt es einen Zusammenschnitt der Songs, womit sich jeder sein persönliches Bild machen kann:


Herbert Zach

Keine Kommentare:

Kommentar posten